Überspringen zu Hauptinhalt

Kann man den Kampierstuhl im Regen stehen lassen?

Der Kampierstuhl besteht aus Holz, Edelstahl und Stoff. Das Holz der Eiche zeichnet sich durch eine hohe Dichte aus, hat sehr gute Festigungseigenschaften und einen hohen Abnützungswiderstand. Es ist von Natur aus gut gewappnet gegen Feuchtigkeit. Zudem erhalten die Eicheleisten von uns einen Anstrich aus Leinölfirnis, um auch ein „Ergrauen“ zu verhindern. Also ein weiterer Witterungsschutz. Allerdings wird damit das Holz nicht versiegelt was dazu führt, dass die Leisten bei Nässe leicht aufquillen können und damit das Gestell nur noch schwergängig zusammen zu falten geht.

Für unsere Beschläge verwenden wir Edelstahl und auch alle Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben bestehen aus Edelstahl. Edelstahl rostet nicht und hinterlässt in Verbindung mit Nässe keine dunklen Flecken am Holz.

Unsere Stoffe sind für den Einsatz im Außenbereich vorgesehen. Ein Teil der Stoffe ist wasserdicht und schimmelresitent imprägniert, ein anderer Teil ist naturbelassen. Die Stoffe können Regen aushalten und trocken in der Sonne und im Wind wieder schnell. Ob man seine Stühle dauerhaft allen Witterungen aussetzen möchte, oder sie davor schützen möchte, bleibt im Grunde jedem selbst überlassen. Sicherlich wird ein permanent draußen stehender Stuhl schneller verwittern, als ein „Schönwetterstuhl“…

Der Kampierstuhl ist leicht im Gewicht und einfach im Aufbau! Wir empfehlen daher, den Kampierstuhl bei Regen lieber weg zu packen. Er nimmt ja auch im zusammengefalteten Zustand kaum Platz ein.

An den Anfang scrollen